Wasserblick || EC

©Strahlenlicht
So 17 Jun 2018, 13:34
avatar
Charakterzitat :
"Oh sure, disturb me while I'm clearly working, that doesn't annoy me at all..."
Charaktere :
Wasserblick || EC Heiler
Furchtläufer || HC Krieger
Sherlock || HC (Streuner)
Aschenbrand || EC Krieger
Anzahl der Beiträge :
20
Anmeldedatum :
17.06.18
Alter :
15

Wasserblick
"Oh sure, disturb me while I'm clearly working, doesn't annoy me at all..."
Name: Wasserblick
Geschlecht: männlich ♂
Alter: 45 Monde
Clan: Clan der eisigen Erde
Rang: Heiler

» Aussehen
Augenfarbe: Eisblau
Fell: Siamkatze, Cremefarbenes Fell, braune Maske im Gesicht, braune Pfoten und Schwanzspitze, kurzes Fell, weich und flauschig
Statur: Recht durchschnittliche Größe, weder kräftig noch schwach, lange Beine und große Pfoten
Besonderes: Narbe die quer durch sein linkes Auge verläuft, ein Auge blind und dadurch heller als das andere

Fliesstext: Wasserblicks Körperbau könnte man alles in einem als recht Durchschnittlich beschreiben, weder Muskulatur noch Größe weisen besondere Merkmale auf. Er ist weder zu groß, noch klein, weder kräftig, noch schwach, alles ist im ausgeglichenen Maße erhalten und machen ihn in Sachen körperliche Kraft, Gewendigkeit und ähnliche Faktoren zu einem durschnittlichen Mitstreiter, also keiner, der darin sonderlich begabt ist, aber wiederum auch keine Niete. Das einzige, was bei dem betrachten seines Körpers auffällig sein mag, wären seine Beine mit den dazugehörigen Pfoten. Diese sind etwas länger als der einer normalen Katze und enden in massigen, großen Tatzen und dazugehörigen, langen, milchfarbigen Krallen, die leicht gerundet und dafür spitz wie Dornen sind. Die Beine verlaufen in seinem schönen Ombré vom Grundton seines Fells, dem hellen Cremé, zu einem dunkleren Braun über, sodass seine Pfoten einfarbig Braun sind. Das Gleiche Spiel befindet sich in seinem Gesicht, sodass es wirkt, als würde der Kater eine Maske aus dunklerem Fell tragen. Ab den durchschnittlich großen Ohren, die an den Spitzen rund enden, verläuft die Farbe über den Nacken jedoch wieder heller hinab. Wasserblicks Pelz ist recht kurz, jedoch vielleicht etwas länger als typische Kurzhaarrassen und überraschend weich sowie gepflegt. Es scheint, als fiele es einem schwer so ein Fell zerknotet oder zerzaust zu bekommen, in den meisten Fällen bleibt es einfach ordentlich an Ort und Stelle, wirkt auch beim genaueren betrachten sehr flauschig wie das Fell eines Jungen. Es ist zudem ziemlich dicht und schützt somit perfekt gegen Kälte sowie Wind, ist jedoch eher ein Nachteil wenn die Sonne kräftig scheint. Die Nase des Heilers, die auf einer langen, runden Schnauze tront, ist gleichfarbig zu den Gesichtsfell und somit schwer erkennbar. Die Schnurr- und Tasthaare sind eine Mischung aus Schwarz und Weiß, sind zudem sehr lang. Wasserblicks Ballen sind sehr weich und empfindlich, besitzen einen auffälligen hellen Pinkton. Die Augen des Kater wären wohl das, was einem als erstes auffällt, würde man ihn genauer in Betracht ziehen. Diese sind nämlich nicht nur intensiv hellblau, sondern das linke Auge ist von einer Narbe durchzogen, die es beinahe schon weiß werden ließ. Die Iris ist am blinden Auge kaum noch zu erkennen und wirkt befremdlich bleich. Die Narbe hat zudem sein Fell auf der einen Gesichtshälfte durchzeilt und zieht somit einen auffälligen, pinken Strich von der Wange zur Schnauze.


» Stammbaum
Mutter: Sandwirbel | Clan der eisigen Erde | Verstorben | Fiktiv
Vater: Steinadler | Clan der eisigen Erde | Lebend | @Schierlingzunge
Halbschwester: Rosenlied | Clan der eisigen Erde | Lebend  | @Falkenfeuer

Gefährte/in: -
Junge: -

Mentor: Laubsprung | Clan der eisigen Erde | Verstorben | Fiktiv
Wiesensturm | Clan der eisigen Erde | Verstorben | Fiktiv
Schüler: Fliederpfote | Clan der eisigen Erde | Lebend | @Finkenjunges

Freunde: Fleckenjunges | Clan der eisigen Erde | Lebend | @Falkenfeuer
Feinde: -


» Vergangenes
Fliesstext: Wasserblick wurde in den Clan der eisigen Erde hinein geboren, verdanke sich den Namen mit der Vorsilbe Wasser seinen hellen Augen, obwohl sein Pelz so sandfarbend wie der seiner Mutter war. Er wuchs als Einzelkind auf, denn eigentlich hätte ihn ein Bruder an seine Seite stehen sollen, jedoch war dieser bereits tot, kurz nach der Geburd, durch die Kälte der damaligen Blattleere nach kurzer Dauer bereits der Lebenskraft geraubt. Wasserjunges bekam vom Tod seines Wurfgefährten damals jedoch selbstverständlich nichts mit, noch so klein und hilflos, taub und blind. So hatte er natürlich nicht so einen Bund zu dem gleichaltrigen Jungen, sodass es ihn auch heute noch nicht wirklich kümmert, dass er gestorben ist, auch wenn er sich als junger Kater noch oft gefragt hat, wie das Leben gewesen wäre wenn er einen Wurfgefährten gehabt hätte. Leider schien der SternenClan ihn dies jedoch verweigern zu wollen, sodass Wasserjunges alleine aufwuchs, wobei der Anfang seines Lebens nicht gerade der einfachste gewesen war. In eine Blattleere hinein geboren zu werden weist den Kampf mit der Kälte und Nahrungsmangel auf, oft war es geschehen, dass seine Mutter nicht genügen Milch hatte, um ihn versorgen zu können, sodass es selten zu schlaflosen Nächsten kam, wo Wasserjunges kläglich nach Nahrung jammerte. Die Folgen dieser schweren Zeit war der Tod seiner Mutter, Sandwirbel, die dem Hunger zum Opfer gefallen war. Ihr Körper war nicht in der Lage gewesen, der Kälte zu wiederstehen, den Hunger zu ignorieren und gleichzeitig weiterhin ein schnell größer werdendes Junges zu versorgen, sodass er aufgab. Zu diesem Zeitpunkt war Wasserjunges gerade mal ein Mond alt gewesen, aber schon alt genug, dass er das Verschwinden seiner Wärmequelle bemerkt hatte. Wo Sanwirbel hin war, wollte er jedoch trotz der Erklärung seiner Clangefährten nicht verstehen, erst mit fünf Monden kam die Erkenntnis, dass sie verstorben war und beim SternenClan verweilte. Wäre dies jedoch nicht geschehen, so bezweifelte er heute doch, dass er so ein starkes Bündniss mit seinen Ahnen hätte, da sein Glaube über alle Berge reicht. Er gewann dadurch einen solch starken Glauben, dass er seine Ahnen so wahr nimmt wie die Katzen die direkt vor ihn stehen. So hatte er auch nie wirklich seiner Mutter hinterher getrauert, da es sich für ihn so angefühlt hatte, als wäre sie immer noch an seiner Seite.

Überraschenderweise wurde Wasserjunges, bei seiner Schülerzeremonie, jedoch nicht zum Heilerschüler ernannt. Der Gedanke an das strikte Dasein eines Heilers kam ihn gar nicht erst in den Sinn, nein, war sogar absurd von ihn. Er wollte zum Krieger werden, so wie sein Vater Steinadler auch, das einzige Familienmitglied was er noch hatte. Das Verhältnis zwischen ihnen war das typische eines Vaters mit seinem Sohn, aber das sollte sich noch drastisch ändern. Mehr dazu jedoch später. Wasserjunges wurde zu Wasserpfote und zum Schüler eines älteren Kriegers Namens Laubsprung ernannt, einen eher strengen aber im Herzen doch gutmütigen Kater. Leider war Wasserpfote als Schüler jedoch nicht so wie am heutigen Tag. Damals war er noch die Vorfreude und Aufregung in Person, konnte kaum die Pfoten stillhalten und schien immer abgelenkt, das konzentrieren erschien schwer. Und obwohl Laubsprung so oft versuchte, ihn zur Ruhe zu bringen, schienen dessen Versuche jedes Mal daneben zu gehen. Wie ein verrückt gewordener Fuchs, damals junge 12 Monde, jagte Wasserpfote jedoch eines Tages beim Jagttraining durch den Wald, und seine Ungehorsamkeit wurde bestraft. Nicht wie in den typischen Geschichten, wo ein Kampf mit Füchsen oder Dachsen entstand, nein, das hatte er sich ganz allein sich selbst zu verschulden. Eilig und unaufmerksam wie er unterwegs gewesen war, stürtzte er, und schlitzte sich an einem spitzen Stein am Grund das linke Auge auf. Dieses war sofort erblindet. Wochenlang musste er im Heilerbau bei dem ehemaligen Heiler Wiesensturm verweilen, das Auge wurde so gut wie möglich von ihn versorgt. Dabei verlor jedoch mit jedem Tag Wasserpfotes Lebensfreude an Kraft. Er wurde unglücklicher, unzufriedener, schweigsamer, bis hin zu mürrischer und unfreundlicher. Die Tatsache, dass er mit schlechter Sicht vermutlich den Kriegerrang nicht schaffen könnte, raubte ihn seine Freude. So sollte es nicht verwunderlich sein, dass er sobald einen Hass gegen den eigenen Vater entwickelte, als dieser sich doch tatsächlich eine neue Gefährtin holte, dazu noch eine, die um einiges jünger war als ee selbst. Hatte er denn Wasserpfotes Mutter einfach so vergessen? Besonders in so einer Zeit des Schmerzes wollte der junge Kater die Handlung Steinadlers nicht akzeptieren, und diese Abneigung streckt sich bis zum heutigen Tage hin.

Aber wie war er nun zum Heiler geworden? Nun, die Antwort ist eigentlich recht simpel. In seiner Zeit im Heilerbau und durch die Behandlungen Wiesensturms lernte Wasserpfote den Heiler besser kennen, und obwohl sich sein Charakter so drastisch durch den Unfall verändert hatte, war er doch froh um seine Gesellschafft. So entwickelte sich schnell eine Freundschafft, wobei Wiesensturm es ab und zu schaffte, auch Wasserpfote wieder aufzuheitern. Da ihm ein Kriegerdasein durch die Halberblindung unmöglich wurde, wurde er eines Tages mit 14 Monden zum Heilerschüler ernannt. Und das mit erfolg, denn schnell stellte Wiesensturm fest, dass er begabt darin war. Nicht nur schien er beim Halbmondtreffen sich gut mit den Ahnen zu verstehen, sich sogar sehr respektvoll gegenüber ihnen zu verhalten, sondern er lerne übernatürlich schnell die Kräuter und ihre Wirkungen, war schnell im Überlegen und wusste meist sofort, was zu tun war, sollte mal eine verletzte Katze zum Heilerbau kommen. So wurde er bereits nach wenigen Monden, drei, um genau zu sein, der Ausbildung zum Heiler ernannt, bekam den Namen Wasserblick von seinem Mentor zugeteilt. Wiesensturm jedoch, fiel bereits nach kurzer Zeit nach Wasserblicks Ernennung dem Alter zum Opfer, sodass der Siamkater der alleinige Heiler des Clans der eisigen Erde wurde, und dieser auch bis zum heutigen Tage ist.


» Charakter
Vorlieben
# Arbeit/Beschäftigungen
# Respektvolles Umgehen miteinander
# Perfektion
Abneigungen
# Respektloses oder Leichtsinniges Handeln
# Jüngere/Naive Katzen
# Gestört werden
Stärken
# Organisatorisches regeln
# Sehr ordentlich und durchgeplant
# Talentiert im Heilen und Kräuterkunde
Schwächen
# Weder gut im Klettern, Schwimmen, Schnelles Rennen, weites springen (Fehlende Ausbildung)
# Weder Kampf- noch Jagtfähig (Fehlende Ausbildung)
# Halb erblindet und somit eingeschränkte Sicht


Glaube: Als Heiler ist Wasserblick selbstverständlich gläubig und dem SternenClan treu ergeben und sehr respektvoll gegenüber. Was die Gründer von den Clans angeht, da ist Wasserblick eher ziemlich neutral gesinnt. Er scheint sich nicht wirklich darum zu kümmern, weder noch große Interesse dafür aufzuweisen.
Lieblingsessen: Alle Arten von Mäusen
Persönlichkeit: Wasserblick mag körperlich nicht von Kraft trotzden, dafür sitzen die Muskeln und das Training eher in seinem Hirn. Er ist ein sehr intelligenter Kater und ist besonders geschickt im strategischen und flinken Denken, was ihn zu einem genialen Planer macht und zudem sehr organisiert. Er scheint einen gewissen Drang zu Perfektion zu haben, was nicht nur sein eigenes Leben manchmal etwas komplizierter macht als es eigentlich nötig ist, sondern auch das seiner Clankatzen, wenn man ihn mal beispielsweise Hilfe anbieten möchte. Gefällt Wasserblick etwas nicht, so zögert er nicht dies auch ganz offen preis zu geben, sei dies mit hilfe von körperlichen Handeln oder mit Worten, wodurch er öfters dazu neigt andere herum zu kommandieren oder zu korrigieren, deshalb oft auch mal als unfreundlich oder meckernd angesehen werden kann. Wirklich kümmern tut dies den Heiler jedoch nicht, denn sein Selbstbewusstsein was seine überaus talentierten Künste in Sachen Heilen und Kräuter angeht überragt die möglichen Wiedersprüche von anderen Clankatzen um weiten, sodass man nur selten auf Verständniss stößt, sollte man versuchen, den mürrischen Kater von etwas zu überzeugen, dass nicht seiner eigenen Meinung entspricht. Dementsprechend kann es recht schwer fallen, ihn näher zu kommen, sei dies nun in freundschaftlicher hinsicht oder romantischer. Durch die Zuversicht im eigenen Handeln neigt Wasserblick zudem manchmal unglücklicherweise dazu, Regeln zu missachten, die in seinen Augen keinen Sinn ergeben, seien diese nun von höchster Wichtigkeit oder nicht. Trotz all den eher negativen Charakterzügen ist Waserblick jedoch keineswegs ein schlechter Kater, nein, er kann durchaus auch Respekt aufweisen, sollte er der Meinung sein dass sein Gegenüber dieses auch verdient hat. Behandelt man ihn selbst mit Respekt und Geduld, so sollte man in den meisten Fällen auch auf das Gleiche seinerseits treffen. Außerdem wäre er wohl kaum Heiler geworden, sollte er nicht in der Lage sein, sich mit anderen Katzen zu verständigen und ihnen zur Hilfe zu eilen, sollte dies von Nöten sein. Harte Schale, weicher Kern, so könnte man den Kater beschreiben. Denn er kann auch überraschend fürsorglich sein, diese Seiten kommen meist auf wenn es sich bei seinen Patienten um schwierige Fälle handelt, beispielsweise eine Geburd oder schwere Kampfverletzungen.  
© by Crazy.Jo 2016


Zuletzt von Strahlenlicht am Mo 18 Jun 2018, 20:17 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

Benutzerprofil anzeigen
©Strahlenlicht
Mo 18 Jun 2018, 12:54
avatar
Charakterzitat :
"Oh sure, disturb me while I'm clearly working, that doesn't annoy me at all..."
Charaktere :
Wasserblick || EC Heiler
Furchtläufer || HC Krieger
Sherlock || HC (Streuner)
Aschenbrand || EC Krieger
Anzahl der Beiträge :
20
Anmeldedatum :
17.06.18
Alter :
15

Wasserblick ist fertig und bereit zur Kontrolle!

Benutzerprofil anzeigen
©Schneefall
Mo 18 Jun 2018, 19:27
avatar
Waffelfresser
Charakterzitat :
Your life will create a storm. That will shake the kingdom.
Charaktere :
# Charaktere
Schneefall | ♀ | EC

# In Planung
Sumpfnase | ♀ | EC
Seepfote | ♀ | EC
Wolkenfrost | ♂ | HC
Federpfote | ♀ | HC
Ulmen-

Anzahl der Beiträge :
144
Anmeldedatum :
31.05.17
Alter :
16


Benutzerprofil anzeigen http://doomed-clans.forenverzeichnis.com
©Gesponserte Inhalte


Seite 1 von 1


The Doomed Clans :: Einen eigenen Namen tragen :: Organisation :: Steckbriefe